Sicherheit im Krankenhaus

Warum Sicherheitstechnik?

  • Auflagen durch die Versicherung oder / und den VdS
  • Schutz gegen unberechtigten Zutritt in sensible Bereiche
  • Videoüberwachung gefährdeter Bereiche
  • Schutz der Patienten, Gäste und des Personals gegen einen Brand

Wie zeigen Ihnen Ihre Patienten, dass sie Hilfe brauchen? Die Lichtruftechnik

Der Grundstein zur heutigen Krankenhauskommunikation – wie wir Sie Ihnen anbieten können – wurde schon 1879 mit der Entwicklung der ersten elektrische Rufeinrichtungen gelegt. Anfangs waren es einfache Klingelanlagen für Kurbäder, Hotels und Herrschaftshäuser, die zur Signalisierung von Servicewünschen der Gäste dienten.

Heute arbeiten weltweit Krankenhäuser, Pflegeheime und Seniorenwohnheime mit Lichtrufanlagen. Diese signalisieren optisch und akustisch einen ausgelösten Patientenruf. Lichtrufsysteme gewährleisten die Sicherheit von Patienten in der für Sie fremden Umgebung und unterstützen das Pflege- und Aufsichtspersonal bei der Arbeit. Zusätzlich bieten Anlagen mit Sprechübertragung die Möglichkeit des direkten Kontakts zum Pflegepersonal. Mit dieser Art der Krankenhauskommunikation können Personen herbeigerufen, gesucht oder Informationen weitergegeben werden.

Grundsätzlich unterscheidet man heute in nachfolgende Systeme:

  • Patientenrufsysteme ohne Gegensprechmöglichkeit.
  • Patientenrufsysteme mit Gegensprechmöglichkeit über Personensuchanlagen.
  • Patientenrufsysteme mit der Integration von Abrechnungssystemen für das Telefonieren und Fernsehen bis hin zu Softwarekonzepten für den Pflegedienst.

Woher wissen Sie, wer sich gerade in welchem Bereich des Krankenhauses bewegt? Die Zutrittskontrolle

In einer Zeit, in der bedingt durch das gestiegene Sicherheitsbedürfnis der Patienten und der immer teurer werdenden Technik in den Labor- und Untersuchungszimmern die Möglichkeit des kontrollierten Zugangs zunehmend an Bedeutung gewinnt, sollten Sie über nachfolgende Punkte nachdenken:

  • Zutrittskontrollleser können heute in das bestehende Erscheinungsbild des Hauses eingearbeitet werden ohne selber unnötig in Erscheinung zu treten.
  • Für die einzelnen Zutrittsbereiche sind Zeitpläne für die Karten und Zeitzonen pro Tag programmierbar.
  • Als Lesestandard können magnetische Karten mit VSK-, ISO- und Wiegand Code sowie Proximity Karten mit VSK-, Wiegand- und Bankkarten-Code zu Anwendung kommen.
  • Als Identifikationsträger können verschiedenste Arten von Codeträgern oder Ausweiskarten zu Einsatz kommen.

Woher wissen Sie, was in Ihren Krankenhaus gerade passiert? Die Videoüberwachung

  • Im Hinblick auf das gestiegene Sicherheitsbedürfnis der Patienten und deren Besucher und der immer komplexer werdenden Krankenhausarchitektur ist es sinnvoll, ausgewählte Bereiche des Krankenhauses mit Videotechnik überwachen zu lassen.
  • Durch die heute erhältlichen – unauffälligen – Bauformen von Videokameras kann dem Patient ein deutliches ‚mehr‘ an Sicherheit geboten werden, ohne die Atmosphäre einer permanenten Überwachung auszustrahlen.
  • Das Bildmaterial kann im Anschluss vielfältig weiter verarbeitet oder gespeichert werden (z.B. durch das Kompressions-Verfahren: JPEG – ISO10918-2)

Wie schützen Sie Ihre Patienten, Besucher und Angestellte vor den Folgen eines Brandes? Die Brandmeldeanlage

Mit welchen besonderen Gefahrensituationen müssen Sie in einem Krankenhaus rechnen:

  • Eine große Anzahl von Patienten und Bersucher bewegt sich in einer für sie fremden Umgebung.
  • Der Patient hat, bedingt durch die meist kurze Verweildauer, aber auch krankheitsbedingt ein geringes Gefahrenbewußtsein.
  • Die Gefahr einer Panik unter den Patienten.
  • Physische und psychische Eigenschaften von Kranken, aber auch alten Menschen, die sich bei Gefahren unberechenbar verhalten.
  • Der eingeschränkte Personalbestand während der Nachtstunden.

Die hohe Personengefährdung im Falle eines Brandes, der in Gebäuden der hier behandelten Nutzungsarten auch entstehen kann, empfiehlt besondere Brandschutzmaßnahmen auch im Hinblick auf die sichere Brandfrüherkennung. Diese Hinweise bilden, in Ergänzung mit den gültigen ZVEI- und VdS-Richtlinien sowie unserer 20-jährigen Erfahrung, unsere Wissensplattform und werden durch unser Team konsequent bei der Beratung, Planung, Installation und Wartung umgesetzt. Eine Brandmeldeanlage soll in erster Linie der Sicherheit der Patienten und Besucher in der für Sie fremden Umgebung und der des Personals dienen. Sie haben mehrere Krankenhäuser oder Pflegeheime in verschiedenen Städten und wollen die gesammelten Informationen an einem oder mehreren Punkten abfragen?

Die Verbindung Ihrer Anlagen ist weltweit möglich…

n_wan_lan

Unser Team steht für innovative und qualitativ hochwertige Systemlösungen aus einer Hand. Wir haben für jede Aufgabenstellung die richtige Lösung.